Feuerwehr: 122 | Rettung: 144 Einsatzzentrale: 03613 / 2144 

VU Kaiserau

Am 02.07.2017 wurden wir um 06:54 Uhr gemeinsam mit der Feuerwehr Hall zu einem Verkehrsunfall auf der Kaiserauer Landesstraße alarmiert.

 

 

 

 

Nach ersten Informationen war der PKW-Lenker noch im Unfallwagen eingeklemmt, weshalb auch die Feuerwehr Hall mit hydraulischem Rettungswerkzeug mitalarmiert wurde. An der Unfallstelle angekommen, stellte sich heraus, dass der PKW-Lenker mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen war, im Straßengraben landete und dabei aus dem Fahrzeug geschleudert wurde. Der Verletzte wurde bereits vom Notarzt und dem Roten Kreuz Trieben versorgt, die Sanitäter der Rettungsabteilung unterstützten die Versorgung. Er wurde anschließend mit Verletzungen unbestimmten Grades in LKH Rottenmann eingeliefert.
Die Aufgaben der Feuerwehren Admont und Hall lagen darin, die Unfallstelle abzusichern, den Brandschutz herzustellen,die Einsatzstelle zu säubern, sowie die Rettungskräft beim Transport des Patienten zu unterstützen. Der deformierte PKW wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen.

Da anfangs nicht klar, ob sich noch eine zweite Person im Fahrzeug befunden hat, wurde auch noch die nähere Umgebung u.a. mit der Wärmebildkamera abgesucht, bevor schließlich Entwarnung gegeben werden konnte.

Nach rund einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehren Admont und Hall beendet.

eingesetzt waren:
FF Admont mit KDO, RLF-A 2000, SAN 1, SAN 3 und 17 Personen, FF Hall mit RLF-A 2000 und 9 Personen, NEF Rottenmann, RK Trieben, praktische Ärztin Dr. Krainer, Polizei, Straßenmeisterei, Abschleppunternehmen (angefordert)

Bericht und Bilder: LM d.V. Julian Butter


  • VU_02072017_6
  • VU_02072017_2
  • VU_02072017_5
  • VU_02072017_4
  • VU_02072017_3
  • VU_02072017_1