Feuerwehr: 122 | Rettung: 144 Einsatzzentrale: 03613 / 2144 

 

Tödlicher VU

Am 23.06.2017 erreignete sich gegen 07:45 Uhr ein tödlicher Verkehrsunfall auf der B 117 in Weng.

 

 

 

 

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften forderte ein ebenso spektakulärer wie tragischer Verkehrsunfall heute Vormittag auf der B117 am Buchauer Sattel im Gemeindegebiet von Weng.Kurz vor 8 Uhr fuhr ein mit Holz beladener Sattelschlepper bergabwärts in der letzten Kehre geradeaus und stürzte ca. 50 Meter weit über eine Böschung, ehe das Schwerfahrzeug von Bäumen gestoppt wurde. Das Führerhaus ging in Flammen auf und stand bei Eintreffen der Feuerwehren in Vollbrand. 

Einsatzleiter OBI Martin Steiner (Kommandant Stv. der FF Weng) forderte umgehend weitere Feuerwehren mit Tanklöschfahrzeugen an, da vor Ort kein Löschwasserbezug zur Verfügung stand. So konnten die Feuerwehren ein Übergreifen des Brandes auf den Wald rechtzeitig verhindern.
Der Lenker verstarb im Führerhaus, die Einsatzkräfte bargen seine Leiche, nachdem die umfassenden Löscharbeiten unter schwerem Atemschutz abgeschlossen waren. Der Einsatz dauerte bis in die Mittagsstunden, für die Bergung des Sattelzuges wurde ein Autokran angefordert.


Im Einsatz:

FF Weng mit LF und MTFA
FF Hall mit RLFA und MTF 
FF Admont mit TLF-A 4000, KDO, RLF-A 2000, SAN 2, SAN 3 und 13 Personen
FF Frauenberg mit RLFA
FF Oberreith mit TLFA
FF St. Gallen mit TLFA und KLFA
Abschnittsfeuerwehrkommandant
Polizei
Rettung mit Notarzt
Bestattung
Landesforstdienst
Straßenmeisterei

Bericht und Bilder: OBI d.V. Christoph Schlüßlmayr, Bereichsbeauftragter für Öffentlichkeitsarbeit
Titelbild: LM d.V. Julian Butter, FF Admont

 Hier geht's zu den Bildern